Die Geisterbeschwörung

Khaing Zar and I

Khaing Zar and I

Am ersten Wochenende zurück in Myanmar fuhr ich mit Khaing Zar’s Familie in ein Dorf ca. 2 Fahrstunden von Yangon entfernt; Khaing Zar bemühte sich dort um Lehrerinnen für ihre Schule. In diesem Dorf gab es einige, die offenbar noch nie einen blonden hellhäutigen Menschen gesehen haben, den Blicken nach zu urteilen, die ich erhielt (an dieser Stelle sollte ich sagen – relativ blond, die Ansätze kommen durch – lieber Timo, möchtest Du nicht in Myanmar Urlaub machen? Ausserdem konnte man die helle Haut unter der dicken Staubschicht nach zwei Stunden Fahrt über ungeteerte Strassen auf der offenen Ladefläche eines Kleinlasters nur erahnen. Das erklärt auch den windzerzausten neuen Look).
_MG_7281Viele freuten sich, lachten, winkten, ich wurde zum Tee eingeladen, Mönche zeigten mir stolz ihre Buddhastatuen, ich erhielt Gastgeschenke – und das bei einem sehr kurzen Gang durch das Dorf. Ich erhielt aber auch andere Blicke – ich kann mir vorstellen, dass so original Hexen im Mittelalter angeschaut wurden (jetzt kann ich einige meiner Freunde und einen meiner Brüder im Besonderen sagen hören: Wir haben es ja immer schon gewusst). So lustig es klingen mag – es ist nicht wirklich lustig, wenn man mit Schrecken und fast Entsetzen angestarrt wird, weil Haut- und Haarfarbe anders sind. Eine neue Erfahrung für mich, aber eine Erfahrung, die natürlich viele Leute vor mir – aller Haut- und Haarfarben – schon gemacht haben.

In diesem Dorf gab es auch einen Geisterbeschwörer, der angeblich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bestimmen kann, inklusive Numerologie und Handlesen, das volle Paket. Eine Erfahrung, die ich tatsächlich einmal machen wollte, also marschierten wir dorthin. Leider war wohl auch der Geist nicht mit dem kaukasischen Menschenschlag vertraut und konnte nicht allzu viel mit mir anfangen, es gab zwei vage Aussagen über Heirat (oder auch nicht, war nicht ganz klar), und Freunde (oder auch nicht, war auch nicht klar). Für weitere Aussagen hätte der Geist gerne mehr Geld gehabt, aber in Anbetracht der dürftigen Auskünfte habe ich verzichtet. Ich fürchte, meine Skepsis kommt auf den Bildern rüber (vielleicht hat auch das den Geist verstimmt).

Mein persönlicher Geist

Mein persönlicher Geist

3 responses to “Die Geisterbeschwörung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s